Sonntag, 1. November 2015

Chriz Wagner - ♦DIE EWIGEN♦


Heute möchte ich euch Chriz Wagner Vorstellen.
Den Autor von den Ewigen

Ich bat Ihn deswegen einen Text für euch zu schreiben. Wo er sich euch am besten selbst vorstellt.

Besonders da Texte die man über sich selbst verfasst nie einfach sind, lernt man so Menschen manchmal doch am besten kennen :)

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim lesen.


Eure Saskia





Chriz Wagner - über mich
Ich spreche nur ungern über mich. Schätzungsweise liegt das daran, dass ich gerne unfassbare Geschichten erzähle. Und die Chronik meines Lebens ist dagegen doch eher gewöhnlich und langweilig. Schule, Ausbildung, Beruf... Deshalb packe ich an diese Stelle einfach mal eine kleine Zusammenfassung: Was ich besonders mag, ist Robert Asprin, Terry Pratchett, Michael Ende, Stephen King, die Beatles, Spirou und Fantasio, Maniac Manison und Monkey Island, das Meer, Corralejo, Schnitzel mit Pommes, butterweiche Bleistifte und meine verstaubte Westerngitarre. Eigentlich zeichne ich auch gerne. Aus diesem Grund habe ich mein erstes Buch, ein Kinderbuch mit dem Titel „Unter dem Regenbogen“, noch selbst illustriert. Leider fehlt mir die Zeit zum Malen.
Ich habe früher schon immer wieder mal kleine Texte aufs Papier geworfen. Es kam aber nichts Besonderes dabei raus. Irgendwann habe ich mich dann entschieden, das Thema richtig anzupacken. Ich habe mich da reingebissen und reingearbeitet. Zunächst habe ich viele Schmöker zum Thema Schriftstellerei gepaukt, Regeln über Storyaufbau und Plotanalyse. Dann habe ich mein Kinderbuch verfasst, wobei ich insbesondere auf die Grundregeln des Geschichtenerzählens geachtet habe. Das Buch stand kurz vor der Veröffentlichung, da ist unverhofft der Vertrag für meinen Mysteythriller „Social Network - Die Bibliothek des Schicksals“ ins Haus geschneit. Und ich hatte gerade mal eine Handvoll Kapitel fertig! Ein Jahr später war der Thriller in den Läden. Seitdem schreibe ich ununterbrochen...
In meinem Leben gibt‘s drei Lieblingsmenschen: meine Ehefrau und meine beiden Töchter. Und neuerdings gehört auch noch eine Hündin zu unserer Familie. Ich wohne in einem kleinen Vorort in der Nähe von München. Mehr Infos finden sich auf meiner Autorenseite: http://chrizwagner.de



DIE EWIGEN♦
Mein Name ist Simon. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich habe außergewöhnliche Dinge gelernt, auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich kann nicht lieben. Ich bin Simon.“
Der ursprüngliche Einfall war, eine Reihe von Geschichten zu verfassen, die in sich abgeschlossen sind aber dennoch einer übergeordneten Handlung folgen. Ähnlich einer TV-Serie. Dazu hatte und habe ich eine dicke Stoffsammlung, mit der ich ganze Enzyklopädien füllen könnte. Da bot es sich an, einen Helden durch die Weltgeschichte zu schicken - ein Mensch, der ewig lebt, den Grund dafür aber nicht kennt. Das ist Simon. Und wer die ersten drei Folgen gelesen hat, der weiß: Vielleicht ist er ja nicht der Einzige?
DIE EWIGEN ist eine E-Serie mit Geschichten über Mystery, Horror und einen Hauch Liebe vor den Kulissen der Weltgeschichte. Jede Folge steht für sich allein. Die Folgen bauen nicht aufeinander auf. Simon erzählt von mysteriösen Ereignissen aus seinem ewigen Leben.
Die Zeichen der Schuld“ ist als dritter Band von DIE EWIGEN erschienen, liegt aber chronologisch vor allen anderen Folgen. Weil es aus dieser Urzeit - 4000 vor Christus - keine historischen Niederschriften gibt, habe ich mich bei der ältesten Schilderung der Bibel bedient. Das Resultat ist eine ganz besondere Sichtweise auf die Garten-Eden-Geschichte und der echte Auftakt zur Serie um Simon, den Ewigen.

Die Gärten von Rom“ war die erste Folge der EWIGEN. Diese Folge spielt im Jahr 11 nach Christus. Simon arbeitet als Gärtner im alten Rom und hofft, nun endlich einen Ort gefunden zu haben, an dem er glücklich sein kann. Bis der talentierte Gärtner Magnus in die Stadt kommt und einen Senator nach dem anderen durch seine schnelle und herausragende Arbeit verblüfft. Diese Geschichte hat eine Moral, die der Leser selbst entdecken darf. „Die Gärten von Rom“ ist eine typische DIE EWIGEN-Folge - eine phantastische Story vor einem historisch korrekt recherchierten Setting.



Bei „Der Bruderpakt“ geht es darum, zu einer Untat hingerissen zu werden, indem man unfreiwillig Beteiligter an den Geschehnissen wird. Im Jahr 1892 rutscht Simon unabsichtlich in den Pakt der Gebrüder Renz, wird Teil von ihm. Mehr will ich dazu nicht verraten. Nur noch soviel: Das Leben der vier Brüder während der ersten Jahre der industriellen Revolution ist so beispiellos, das der Teufel persönlich seine Hand im Spiel gehabt haben muss...
Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2015 wurden DIE EWIGEN ins Programm der Amazon Kindle Singles aufgenommen. Das sind „Kurze Texte mit großen Geschichten“. Eine tolle Sache für meine Serie und natürlich für mich. Plötzlich stehen meine Erzählungen gleich neben Stephen King im virtuellen Bücherregal.
Seit Kurzem sind die ersten drei Folgen in einem Sammelband mit dem Titel „DIE EWIGEN 1-3“ erhältlich. Derzeit arbeite ich am 4. Teil, der Anfang Januar 2016 erscheinen soll. Und ich muss euch warnen: Die neue Folge hält eine ganz besondere Überraschung bereit!

DIE EWIGEN ist als neverending Story angelegt. Es wird immer wieder Erzählungen geben, die irgendwann in der Vergangenheit oder vielleicht sogar der Zukunft angesiedelt sind und von Simons Erlebnissen auf der Suche nach dem Grund für das ewigen Leben berichten. Theoretisch könnten über kurz oder lang so viele Storys im E-Book Store stehen, wie Sinclair Hefte verfügbar sind. Jedoch geht meine Planung momentan von einer ersten Staffel mit 15 bis 20 Teilen aus. Dann sehen wir weiter. Meine persönliche Vorausplanung geht derzeit bis zur fünften Geschichte.






Ich hoffe euch hat diese Vorstellung gefallen. Ich fand sie einfach nur sehr bezaubernd. Einfach verlockend. Sie macht einfach nur Lust darauf DIE EWIGEN lesen zu wollen. meint ihr nicht auch?