Dienstag, 10. November 2015

Britta Strauss - Hunter´s Moon

Hunter´s Moon
Britta Strauss

Softcover 
Erscheinungsdatum: Juni 2014 
Seiten: 396
Preis: 14,90€


Buchtrailer

★★★★☆
4,5


Klappentext
Die Rocky Mountains im Winter des Jahres 1795: Eine Handvoll Siedler kämpfen in der tief verschneiten Wildnis um ihr Überleben. Furchterregende Kreaturen streifen durch die Finsternis der Wälder und holen sich einen nach dem anderen. Die einzige Rettung für die verzweifelten Männer: ein Bündnis mit dem sagenumwobenen Jäger Kainah, der nicht weniger gefährlicher ist als die Bestien, die er verfolgt. Durch einen Hinterhalt wird Kainah dazu gezwungen, die Siedler des Forts zu beschützen, doch sein schwelender Hass droht den Männern zum Verhängnis zu werden. Nur Kate, die einzige Frau des Forts, durchbricht die eiskalte Mauer des Jägers. Ist ihre Liebe stark genug, um Kainahs tödliches Erbe zu bezwingen?
Quelle

Schreibstil
Hunter´s Moon war das aller erste Buch was ich von der Autorin Britta Strauss gelesen habe. Ihr Schreibstil gefiel mir von der ersten Sekunde an. Er war von Anfang an fesselnd. Das Buch aus der Hand zu legen viel einem schwierig. Jedoch brauchte ich ein Weilchen um dieses Buch zu lesen.
Denn diese Geschichte regt einfach zum Nachdenken an.
Der Schreibstil von Britta Strauss ist aber nicht nur fesselnd. Er ist wirklich flüssig. Ihre Beschreibungen schaffen es das man die Gegend tatsächlich vor Augen hat und sich komplett in die Geschichte hinein findet.

Meinung
Vom ersten Moment an zog mich die Geschichte um Kainah und Kate in den Bann. Bis zum Ende ließ mich diese Geschichte der beiden nicht los. Ich war komplett gefesselt. Jedoch regte sie auch wahnsinnig zum Nachdenken an. Eine Liebe die nich sein darf, aber trotzdem besteht. Soll man gegen die Liebe kämpfen oder hört man doch lieber auf sein Herz? Ist das Böse wirklich immer das Böse? Und ist das Gute auch wirklich immer das Gute? Wer entscheidet was richtig oder falsch, wer Gut oder Böse ist? Wenn man das böse in sich trägt, haben wir die Chance dagegen anzukämpfen? Ist das Schicksal besiegelt oder zeigt es uns nur ein Weg mit mehreren Kreuzungen auf wo am Ende doch wir entscheiden?
All diese Fragen hat dieses Buch in mir wach gerüttelt. Einige wurden am Ende beantwortet und andere Stell ich mir auch heute noch.
Eins hat mich dieses Buch aber gelehrt.
Nichts ist wie es scheint. Und egal wie aussichtslos etwas wirkt man muss immer an sich selber glauben. Man darf die Hoffnung und den glauben an sich selbst nie verlieren.

Fazit
Ich empfehle dieses Buch aus tiefsten Herzen. Für all diejenigen die auf düstere Fantasy stehen ist es perfekt. Ebenfalls für all diejenigen die es lieben wenn Bücher einen zum nachdenken anregen.
Für mich weiß ich nun eines. 
Es war nicht das letzte Buch was ich von Britta Strauss gelesen habe.