Dienstag, 28. März 2017

Jennifer L. Armentrout - Morgen lieb ich dich für immer

Morgen lieb ich dich für immer
Jennifer L. Armentrout 

Broschiert: 12,99€  
Ebook: 9,99€ 
Seiten: 544
ISBN: 978-3570311417
Verlag: cbj

Erscheinungsdatum: 13. März 2017






Klappentext:

Eine Liebe so groß wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft...


Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

Quelle



Meinung:

Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht wo oder wie ich Anfangen soll...
Als ich den Klappentext das erste mal las, waren mein Gedanke: "Ich muss dieses Buch haben!"
Denn er versprach soviel.
Jedoch stellte sich jetzt am Ende heraus, dass er das einzige ist, was mich leider überzeugen konnte.

Die Autorin hat in diesem Werk, sehr vieles gesagt ohne eigentlich überhaupt irgendetwas zu sagen.
So viele Seiten... aber sind wir jetzt mal ehrlich.
Das Buch besteht quasi nur aus Wiederholungen und Emotionslosigkeit.
Hätte sie das Buch auf maximal 300 Seiten gekürzt hätte es gelangt. Denn egal ob Mallorys Vergangenheit oder aber auch das Jetzt und Hier hätte alles dort hinein gepasst.
Denn viel passiert in dieser Geschichte nicht.
Meistens hab ich mich eigentlich nur gefragt, ob überhaupt irgendwann mal was passiert.
Auf den letzten 50 Seiten passiert eigentlich alles!
Das ist dann auch der Augenblick, wo es mal kurzzeitig ein wenig emotionaler wird.
Ansonsten berührten mich die Charaktere überhaupt nicht und sprachen mich auch nicht wirklich an.




Fazit:

Aus dieser Geschichte hätte man soviel machen können. Ich finde es wirklich schade, denn die Idee hat wirklich potenzial. Aber in meinen Augen stand die Autorin sich hier leider irgendwie selber im Weg. Woran es liegt weiß ich nicht. Dennoch werde ich auch Ihren nächsten Bücher lesen und hoffen, das diese dann halten was Sie versprechen und Sie es dann schafft mich zu überzeugen.




Donnerstag, 23. März 2017

George R. R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer / Die Königin der Drachen

Das Lied von Eis und Feuer
Die Königin der Drachen
George R. R. Martin


Taschenbuch: 15,00€  
Ebook: 12,99€ 
MP3/CD: 17,49€
ISBN: 978-3837120196
Verlag: RANDOME HOUSE

Erscheinungsdatum: 04. März 2013








Klappentext

Jenseits des Meeres bereitet Daenerys Targaryen, die letzte aus dem Geschlecht der Drachenkönige, den Einmarsch ihrer riesigen Streitmacht in die Sieben Königreiche vor. Die größte Gefahr droht unterdessen aus dem Norden, von wo aus die Wildlinge aufbrechen, um den gesamten zivilisierten Süden mit Krieg zu überziehen. In ihrem Gefolge drohen auch die Anderen die uralte Schutzmauer zu überwinden, grausame Wesen, deren einziges Ziel die Vernichtung aller Menschen zu sein scheint …
Quelle


Meinung

Die Psycho-Spielchen in Westeros nehmen ihren lauf und werden von Tag zu Tag intensiver. Und steigern sich zu einem neuen Höhepunkt! Manchmal fass ich mich am Kopf und denk mir tatsächlich nur noch eines...
Und zwar...OHHH HAAA!!!
Dies ist wieder mal ein Band wo viele Köpfe rollen. Teilweise auf die grausamste Art und Weise. Es wird auch hier leider wieder an der Zeit sich von geliebten Charakteren zu verabschieden.
Jedoch lies dieser Band auch Jubel für mich zu. DENN endlich bekam ein Charakter den ich mehr als nur verachte, das was er verdient.
Hier sieht man eines...
Das Karma... es fickt jeden... Irgendwann...!
Die Entwicklung von Arya, Sam, Tyrion und auch Jon gefallen mir in diesem Band am besten.
Aber auch Daenerys macht eine sensationelle Wandlung durch. Sie und Ihre Drachen... der Wahnsinn... Sie hat ein Herz für die Schwachen. Sie verteidigt die Schwachen und sucht Gerechtigkeit. Jedoch, ist sie nicht immer die gnädigste. An manchen Passagen hätte ich schreien können. Man könnt auch sagen ich wurde ein klein wenig wahnsinnig und habe mir die Haare gerauft...




Fazit

Diese Spannung und das Ideenreichtum von George R.R. Martin ist unfassbar. Ich frag mich wie er teilweise auf diesen absurden und kranken scheiß kam. Aber es ist einfach nur geil!